funny spider cartoon for you design illustration

I think I spider

„Ich glaube, ich spinne!“, wird sich auch ein Israelischer Gast gedacht haben, der eine miserabel übersetzte Absage auf eine Zimmeranfrage erhalten hat. In dieser stand sinngemäß, dass Gäste aus seinem Land nicht erwünscht sind. Gemeint war: das Hotel ist ausgebucht. Die Folgen für das Hotel: eine Sperre auf Booking.com. Wie Sie solche Hopala´s vermeiden können, haben wir kurz für Sie zusammengefasst.

Das sind die richtigen Maßnahmen für eine englischsprachige Kommunikation mit Buchungsanfragen aus dem Ausland:

  1. Lassen Sie ganze Sätze oder Halbsätze von Tools wie bab.la oder der App „Revers Context“ übersetzen; geben Sie keine ganzen Absätze bei kostenlosen Tools wie Google Translate ein.
  2. Beauftragen Sie ein Übersetzungsbüro mit der Englischtranskription von Standardaussagen wie etwa „Wir sind leider ausgebucht“ oder „Fragen Sie zu einem anderen Zeitpunkt nach“ etc.
  3. Trainieren Sie englische Vokabeln aus Hotellerie und Gastronomie mit Lernbüchern wie „Englisch für Gaststätten und Hotels“ oder das „Gastronomische Wörterbuch in fünf Sprachen“ – auch mit Ihrem Personal.
  4. Mit Lingua TV lernen Sie spezielle Einheiten für die Hotellerie (www.linguatv.com/af/hoteliertv) – hier geht´s zur kostenlosen Demolektion „Welcome guests/Checking in

Quelle: Hotelier Gruppe auf Xing, Carsten Henning, 1.11.2016

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.